Ich bekomme kein Bild auf meinem Fernseher obwohl ich gerade frisch angeschlossen habe

Aus RMM-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sofern das Gerät kürzlich bewegt wurde (z.B. Transport im Auto/Paketdienst), machen Sie die ReelBox bitte stromlos (Netzkabel entfernen) und öffnen den Gehäusedeckel. (1 cm nach hinten ziehen und nach oben abheben)

Prüfen Sie nun den korreten Sitz der HD Extension (Hierbei handelt es sich um die Steckkarte rechts neben dem Netzteil, die auch den HDMI Anschluß trägt) in dem Sie auf der schmalen Seite der Karte leicht, mit beiden Daumen andrücken (max. Kraftaufwand 500 Gramm). Sollte die Karte nun fühlbar 'einrasten' (vergleichbar mit der Installtion einer PCI Steckkarte im PC) könnte dies der auslösende Fehler gewesen sein.

Denkbar ist ebenfalls, dass sich das HDMI Kabel gelockert hatte - ich gehe aber davon aus, das der korrekte Sitz des Kabels als erstes geprüft wurde.

Um nun auch die Software als mögliche Fehlerquelle ausklammern zu können, ist es hilfreich vergleichbare Testscenarien zu schaffen.

Hierzu rufen Sie unsere Downloadseite unter ( http://www.reel-multimedia.com/de/support_software_updates.html ) auf. Hier können Sie die jeweils aktuelle Betriebssystemsoftware herunterladen.

Es gibt 2 unterschiedliche Images für die ReelBox Avantgarde: Das sog. FACTORY Image dient dazu eine neu eingebaute Festplatte für den Betrieb in der ReelBox Avantgarde vorzubereiten und formatiert den kompletten Datenträger. (ACHTUNG: Alle Daten, Aufzeichnungen und Settings werden unwiederbringlich überschrieben und somit gelöscht !)

Die andere Varinate ist das sog. RECOVERY Image. Dieses überschreibt nur die für den Betrieb notwendige Software und überschreibt die Aufnahmen nicht. Es bietet sich also insbesondere dann an, wenn bereits Aufnahmen auf der Festplatte enthalten sind und diese erhalten werden sollen.

Sollten Sie ein größere Festplatte statt der 320GB HDD verwenden wollen, ist es notwendig nach dem Aufspielen des FACTORY-Mediums die Partition für die Aufnahmen auf die komplette Kapazität der verbauten Festplatte auszuweiten. Hierzu rufen Sie bitte Setup->Videorekorder->Festplatte/Medienpartition auf, selektieren die letzte Partition der Festplatte und drücken dann auf den gelben 'C' Knopf der Fernbedienung. Nun wird automatisch der verbleibende, zuvor ungenutzte Platz der Platte der Aufzeichnungspartition hinzugefügt und ist nach einem Neustart des System für Aufzeichnungen verfügbar.

Eine ausführliche Anleitung im PDF Format erhalten Sie ebenfalls unter o.a. URL oder hier direkt http://www.reel-multimedia.com/de/dokumente/anleitungen/ReelBox_Avantgarde_Bedienungsanleitung.pdf .

Beachten Sie bitte, dass der Aufspielvorgang leicht unterschiedlich zu dem ist, was die erwähnte Anleitung beschreibt.

Die ReelBox Avantgarde gibt im Gegensatz zur ReelBox Lite keine Informationen oder Rückfragen im Front-Display aus.

Sie erkennen das Ende des Aufspielvorganges daran, dass nach rund 7 Minuten die DVD wieder ausgeworfen wird. Damit ist der Vorgang beendet und Sie können Ihre ReelBox Avantgarde ausschalten und dann neu starten.

Wann immer Sie den Netzschalter betätigen, achten Sie bitte darauf nach dem Ausschalten zumindest 10 Sekunden mit dem erneuten einschalten zu warten.

Weitere hilfreiche Dokumente und Anleitungen finden Sie ebenfalls im Downloadbereich unter ( http://www.reel-multimedia.com/de/support.html ).

Zusammengefasst gehen Sie folgt vor. Laden Sie das aktuelle Image auf Ihren Rechner und brennen* Sie es als Image (wichtig !) auf eine DVD-R/DVD-RW.

Öffnen Sie nun die Frontklappe der ReelBox und drücken direkt den Knopf an der linken, unteren Seite des DVD-Laufwerks um die Lade zu öffnen.

Legen Sie die eben erstellte DVD ein und führen Sie den Datenträger mit sanften Druck zum Gerät hin ein und warten, bis die grüne LED direkt am Laufwerk aufgehört hat zu blinken.

Drücken Sie nun die Tasten 'Standby' + 'Eject' + 'Record' gleichzeitig an der ReelBox für ca. 1 Sekunde um den Bootvorgang einzuleiten.

Nun erfolgt das aufspielen der Software wie gewohnt.

Sollte Ihre ReelBox nur kurz auf das DVD LW zugreifen (dies ist nur der sog. Mediencheck), dann ist es denkbar, dass sich die Bootreihenfolge des Bios verstellt hat und aus diesem grund die eingelegte DVD ignoriert wird.

In diesem Fall verbinden Sie die Avantgarde mit einem Monitor via VGA und schliessen eine Tastatur an.

Nun wird die ReelBox am Netzschalter eingeschaltet und sobald die ersten Meldungen auf dem Monitor erscheinen die ENTF Taste auf der Tastatur gedrückt um in das BIOS des Motherboardes zu gelangen. Dort können Sie mittels der Pfeil-Tasten auf der Tastatur navigieren und die notwendige Bootreihenfolge im Menü BOOT wiederherstellen (1. Device USB, 2. Device OPTIARC-DVD, 3. Device WD Festplatte).

Dann booten Sie erneut mit eingelegter DVD und das Image wird aufgespielt.

Alternativ können Sie auch beim ersten erscheinen der Schrift des Bios nach dem einschalten die F11 Taste drücken, um temporär das DVD Laufwerk als Boot-Device zu benutzen um die DVD aufzuspielen. Da dieses Setting nur beim erneuten aufspielen eines Images wichtig ist, genügt diese Vorgehensweise.


  • = zum brennen der Image-DVD empfehlen wir NERO, welches auf vielen Windows-PCs

vorhanden sein dürfte.

Alternativ können Sie auch folgende kostenlosen Freeware Programme hierfür verwenden:

- Image Burn ( http://www.imgburn.com/ ) & deutsche Anleitung ( http://www.german-nlite.de/guide=pg-imgburn. )

- Active ISO Burner ( http://www.heise.de/software/default.shtml?prg=38612&osg=5 )




ReelBox_Avantgarde#Troubleshooting